Unsere Empfehlungen

Blind

Autor: Christine Brand

Verlag: Blanvalet

ISBN: 978-3-7645-0645-2

Preis: 15,00 €

Buchtipp von: Sigrid Pommeranz (April 2019)

Blind

„Be my eyes“ ist eine App, mit der Blinde ihren Alltag mit der Hilfe von Sehenden erleichtern können. Denn oftmals sind es die kleinen Dinge im Alltag, für die man zumindest ein sehendes Auge braucht. Ob zum Beispiel das Verfallsdatum vom Quark schon überschritten ist oder welche…

Weiterlesen

„Be my eyes“ ist eine App, mit der Blinde ihren Alltag mit der Hilfe von Sehenden erleichtern können. Denn oftmals sind es die kleinen Dinge im Alltag, für die man zumindest ein sehendes Auge braucht. Ob zum Beispiel das Verfallsdatum vom Quark schon überschritten ist oder welches der Hemden das Blaue ist. Als Christine Brand über die App per Videochat mit einem Blinden verbunden war, kam ihr die Idee zu diesem Krimi. Was würde wohl passieren, wenn ihr während des Gesprächs etwas zustieße? Er könnte nichts sehen, nur hören! Wie oft hat uns schon ein Geräusch in die Irre geführt. Wie oft bin ich selbst schon einem Geräusch nachgegangen, weil ich es nicht zuordnen konnte und mich erst mit den Augen überzeugen musste. Wie muss sich da erst ein Blinder fühlen? Mit viel Empathie hat Christine Brand daraus einen fesselnden Krimi gemacht :

Nathaniel muss sich auf sein Gehör verlassen, denn Nathaniel ist blind. Als er über eine anonyme App mit einer Frau verbunden ist, hört er einen Schrei, Geräusche und dann ist das Gespräch weg. Nathaniel ist sich sicher, dass der Frau etwas zugestoßen sein muss. Doch niemand glaubt ihm, das Gespräch war anonym, es gibt keine Hinweise auf ein Verbrechen und keine Vermisstenanzeige. Aber Nathaniel glaubt an das, was er gehört hat, und kann die befreundete Journalistin Milla überreden ihm zu helfen. Bis sie jedoch dann gemeinsam auch die Polizei überzeugen können zu ermitteln, ist es für die Frau fast zu spät, sie schwebt in großer Gefahr. Allein Nathaniels Hartnäckigkeit kann ihr jetzt noch helfen.

Weniger anzeigen

Cainstorm Island - Der Gejagte

Autor: Marie Golien

Verlag: DTV

ISBN: 978-3-423-76242-7

Preis: 17,95 €

Buchtipp von: Vanessa Bartz (April 2019)

Cainstorm Island - Der Gejagte

Emilio lebt auf Cainstorm Island. Cainstorm Island ist überbevölkert, die Häuser stapeln sich regelrecht, die Menschen sind arm und überall gibt es Gewalt. Brutale Gangs sind hier weit verbreitet. Und dann gibt es noch Asaria. Die Bevölkerung von Asaria lebt in Luxus und ist das komp…

Weiterlesen

Emilio lebt auf Cainstorm Island. Cainstorm Island ist überbevölkert, die Häuser stapeln sich regelrecht, die Menschen sind arm und überall gibt es Gewalt. Brutale Gangs sind hier weit verbreitet. Und dann gibt es noch Asaria. Die Bevölkerung von Asaria lebt in Luxus und ist das komplette Gegenteil von Cainstorm.

Emilio lässt sich einen Chip von der Firma Eyevision aus Asaria in den Kopf implantieren. Eine halbe Stunde am Tag können die Menschen aus Asaria durch Emilios Augen gucken und das andere, aufregende, aber auch nicht schöne Leben auf Cainstorm miterleben. Das ist natürlich sicherer, als selbst dort hin zu reisen Emilio erhofft sich so, die Schulden seiner Familie abzubezahlen. Während er eines Tage live auf Sendung ist, muss er einen Anführer einer Gang aus Notwehr töten. Jetzt wird Emilio gejagt und Millionen schauen voller Begeisterung zu.

Es ist unglaublich, wie spannend dieses Buch bis zu letzten Seite ist. Die Geschichte ist kurzweilig und actionreich. Absolut empfehlenswert! Ich freue mich schon auf den nächsten Teil und kann es kaum erwarten.

Weniger anzeigen

Die Mauer

Autor: John Lanchester

Verlag: Klett-Cotta

ISBN: 978-3-608-96391-5

Preis: 24,00 €

Buchtipp von: Rainer Francke (März 2019)

Die Mauer

Um Großbritannien gibt es eine 11000 km lange und 5 Meter hohe Mauer. Darauf wachen Tag und Nacht zumeist junge Menschen, die zu diesem Dienst verpflichtet sind. Ihre Aufgabe ist es, „die Anderen“ abzuhalten, ins Land zu gelangen – Menschen, die aus ihren Heimatländern fliehen vor den…

Weiterlesen

Um Großbritannien gibt es eine 11000 km lange und 5 Meter hohe Mauer. Darauf wachen Tag und Nacht zumeist junge Menschen, die zu diesem Dienst verpflichtet sind. Ihre Aufgabe ist es, „die Anderen“ abzuhalten, ins Land zu gelangen – Menschen, die aus ihren Heimatländern fliehen vor den dramatischen Klimaveränderungen auf der Erde, die ganze Gebiete unbewohnbar gemacht haben.
Die Verteidiger der Mauer stehen selber unter Druck, denn sollten „Andere“ die Mauer überwinden und ins Land gelangen, werden die Bewacher des entsprechenden Abschnittes ihrerseits zur Strafe auf dem Meer ausgesetzt.
So tritt auch der junge Joseph Kavanagh seinen Dienst an. Und zunächst geht alles gut, er verliebt sich sogar in seine Kollegin Hifa und plant mit ihr den Ausstieg als in dieser düsteren Welt seltene „Fortpflanzler“. Doch dann passiert an der von ihnen bewachten Stelle der Mauer ein Durchbruch …
Eine spannende Dystopie über eine Welt nach der sich heute schon anbahnenden Klimakatastrophe, über Migration, Mauern, die – 30 Jahre nach dem Ende der deutschen Trennung – in allen Teilen der Welt wieder in Mode kommen.
Spannend trotz des düsteren Inhalts – mich hat es eine durchlesene Nacht gekostet!

Weniger anzeigen

Unter den Menschen

Autor: Mathijs Deen

Verlag: Mare

ISBN: 978-3-86648-280-7

Preis: 20,00 €

Buchtipp von: Stefan Decken (März 2019)

Unter den Menschen

Irgendwo im niederländischen Friesland wohnt Jan. Er bewirtschaftet seit Jahren einen Bauernhof direkt unterhalb des Deiches - und er tut das seit dem Unfalltod seiner Eltern allein. Er mag seine Arbeit, doch die Einsamkeit nagt an ihm. Tag für Tag ohne Gesellschaft, ohne M…

Weiterlesen

Irgendwo im niederländischen Friesland wohnt Jan. Er bewirtschaftet seit Jahren einen Bauernhof direkt unterhalb des Deiches - und er tut das seit dem Unfalltod seiner Eltern allein. Er mag seine Arbeit, doch die Einsamkeit nagt an ihm. Tag für Tag ohne Gesellschaft, ohne Menschen um ihn herum, das drückt seine Stimmung gerade an den stürmischen Herbst- und Wintertagen gewaltig. Eine Frau an seiner Seite, mit der er Gespräche, Sex und vielleicht eine Familie haben kann, das wäre schön. Jan gibt in der regionalen Zeitung eine Kontaktanzeige auf. Und schon bald meldet sich Wil, die jedoch weniger Liebe, sondern eher Ruhe vom Amsterdamer Stadtleben und von den Enttäuschungen der Vergangenheit sucht.
Sie sind sich sehr fremd, kennen einander kaum und trotzdem zieht Wil schon nach wenigen Tagen auf Jans Hof. Kann das gut gehen?
"Unter den Menschen" ist bereits 1997 in den Niederlanden erschienen und liegt jetzt in einer leicht überarbeiteten Fassung vor. Mathijs Deen ist ein feiner, atmosphärisch dichter Roman gelungen, in dem er die Geschichte einer ungewöhnlichen Paarwerdung skizziert - eine Geschichte geprägt von Sehnsucht, von Träumen und immer wieder von Einsamkeit.

Weniger anzeigen

Irgendwann wird es gut

Autor: Joey Goebel

Verlag: Diogenes

ISBN: 978-3-257-86361-1

Preis: 22,00 €

Buchtipp von: Anne Simon (März 2019)

Irgendwann wird es gut

Im ersten Jahr meiner Ausbildung bekam ich ein Leseexemplar - „Vincent“. Der Diogenes Verlag wollte uns damit „Eine literarische Entdeckung aus Amerika“ vorstellen - Joey Goebel. Und es war so was wie Liebe auf den ersten Satz. Das Buch ist inzwischen völlig zerlesen, vom Autor signiert…

Weiterlesen

Im ersten Jahr meiner Ausbildung bekam ich ein Leseexemplar - „Vincent“. Der Diogenes Verlag wollte uns damit „Eine literarische Entdeckung aus Amerika“ vorstellen - Joey Goebel. Und es war so was wie Liebe auf den ersten Satz. Das Buch ist inzwischen völlig zerlesen, vom Autor signiert und nach wie vor ein echtes Lieblingsbuch. Seit dem warten wir immer wieder sehnlichst auf Nachrichten aus Kentucky, auf Neues von Joey. Da er in den USA leider nicht mehr verlegt wird und neben dem Schreiben auch weiter unterrichtet, heißt es sehr geduldig zu sein.
Nun ist nach über fünf Jahren „Irgendwann wird es gut“ erschienen. Und wieder schlägt mein Herz höher. Dieses Mal für die Bewohner des kleinen Ortes Moberly (natürlich in Kentucky). Hier erlebt man keine großen Abenteuer, fast alle, die hier leben, verfluchen den Ort und seine Eintönigkeit, zu oft hat sie das Leben enttäuscht. Wir erfahren, wie scheinbar unbedeutende Ereignisse ein ganzes Leben in andere Bahnen lenken können. Wir erfahren aber auch, dass manchmal einfach alles so bleibt wie es ist. Und trotzdem kämpfen sie alle um ihr kleines Stück vom Glück. So wie der Mann, der nur einen richtig schönen Abend allein im Hotel erleben will. Oder das zwölfjährige Mädchen, dass sich lieber in James Dean verliebt, statt erwachsen zu werden. In all diesen verschrobenen Charakteren, ob jung oder alt, Mann oder Mädchen, meint man ein kleines Stück von Joey Goebel selbst zu erkennen.

Weniger anzeigen

Arminuta

Autor: Donatella Di Pietrantonio

Verlag: Antje Kunstmann

ISBN: 978-3-95614-253-6

Preis: 20,00 €

Buchtipp von: Sigrid Pommeranz (März 2019)

Arminuta

Eine arme Familie gibt eines ihrer Kinder bei den finanziell besser gestellten Verwandten ab. Dreizehn Jahre lebt das Mädchen im Wohlstand und wird wie das eigene Kind großgezogen. Dann wird sie ohne Erklärungen wieder bei den Eltern abgegeben. Seitdem nennt man das Mädchen in dem…

Weiterlesen

Eine arme Familie gibt eines ihrer Kinder bei den finanziell besser gestellten Verwandten ab. Dreizehn Jahre lebt das Mädchen im Wohlstand und wird wie das eigene Kind großgezogen. Dann wird sie ohne Erklärungen wieder bei den Eltern abgegeben. Seitdem nennt man das Mädchen in dem kleinen Bergdorf in den Abruzzen nur noch Arminuta, die Zurückgekommene. Alles ist ihr fremd, das Essen knapp, die Wohnung zu klein und dreckig, das Bett muss sie sich mit ihrer bettnässenden Schwester teilen und die, die sie bisher Vater und Mutter nannte, sollen jetzt nur noch Onkel und Tante sein. Nach und nach erfahren wir mehr von ihrer Geschichte. Damals hatte eine Cousine das Mädchen als Säugling zu sich genommen. Die Mutter des Mädchens war bereits wieder schwanger und hatte sich ein besseres Leben für sie gewünscht. Nun ist die Cousine überraschenderweise selbst schwanger geworden und für Arminuta bleibt nur die Rückfahrkarte in ihre leibliche Familie. Hier weht ein rauer Wind, doch langsam entwickelt sie eine Zuneigung zu ihrer Schwester, den Brüdern und auch zu ihrer leiblichen Mutter.

Donatella Di Pietrantonio lässt Arminuta einen ungewöhnlichen Weg einschlagen und macht es ihr nicht gerade leicht, denn weder zu ihrer Ziehmutter noch zu ihren echten Mutter kann sie eine Beziehung aufbauen. Doch am Ende schafft sie es, ihren Platz im Leben zu finden. Ein fesselnder Roman über das ländliche Italien der 70er Jahre und eine faszinierende Familiengeschichte.

Weniger anzeigen

Flora Botterblom - Die Wunderpeperoni

Autor: Astrid Göpfrich

Verlag: Magellan

ISBN: 978-3-7348-4140-8

Preis: 13,00 €

Buchtipp von: Vanessa Bartz (März 2019)

Flora Botterblom - Die Wunderpeperoni

Eigentlich möchte Flora mal Pilotin, Pyrotechnikerin oder Reisefotografin werden, also richtige Abenteuer erleben. Der Alltag bei Familie Botterblom sieht aber ganz anders aus: säen, pflanzen und ernten. Seit Generationen ist die Familie im Besitz einer Gärtnerei und alle sind mi…

Weiterlesen

Eigentlich möchte Flora mal Pilotin, Pyrotechnikerin oder Reisefotografin werden, also richtige Abenteuer erleben. Der Alltag bei Familie Botterblom sieht aber ganz anders aus: säen, pflanzen und ernten. Seit Generationen ist die Familie im Besitz einer Gärtnerei und alle sind mit Leib und Seele dabei. Nur Flora ist eine Gartenniete und fühlt sich oft ausgeschlossen. Sie kann sich schon vorstellen, dass die Sommerferien nicht wirklich spannend werden. An Floras 11. Geburtstag ändert sich aber alles. Großvater Hyazinthus weiht sie in das große Familiengeheimnis ein: Die Familie Botterblom war früher im Besitz von Wundersamen, also auch Wunderpflanzen. Jede Pflanze hat eine andere besondere Wirkung. Leider wurden die Samen vor Jahren geklaut und Flora soll jetzt mit Hilfe einer Wunderpeperoni die Wundersamen zurück holen. Das Abenteuer kann endlich beginnen.

Der Auftakt dieser Reihe hat wirklich Spaß gemacht zu lesen. Flora wird dem Leser sofort sympathisch und man fiebert das Buch über mit. Sie hat das Gefühl, nicht dazu zu gehören, macht oft Fehler, entwickelt sich aber im Laufe der Geschichte weiter. Mit Floras neuem Freund erlebt sie ein tolles Abenteuer und macht „Flora Botterblom. Die Wunderpeperoni“ spannend und lustig zugleich.

Weniger anzeigen

Hinter den drei Kiefern

Autor: Louise Penny

Verlag: Kampa

ISBN: 978-3-311-12002-5

Preis: 16,90 €

Buchtipp von: Rainer Francke (Februar 2019)

Hinter den drei Kiefern

„Three Pines“ ist ein kleines Dorf in Kanada, direkt an der Grenze zu Vermont in den USA. Sehr beschaulich, voller skurriler Gestalten, die sich gerne abends im Dorfrestaurant mit hervorragender Küche treffen. So auch Armand Gamache, Chef der Kriminalpolizei in Quebec, der in dem …

Weiterlesen

„Three Pines“ ist ein kleines Dorf in Kanada, direkt an der Grenze zu Vermont in den USA. Sehr beschaulich, voller skurriler Gestalten, die sich gerne abends im Dorfrestaurant mit hervorragender Küche treffen. So auch Armand Gamache, Chef der Kriminalpolizei in Quebec, der in dem beschaulichen Ort ein Zuhause gefunden hat.
Doch die Ruhe im Dorf wird jäh gestört, als eine Gestalt in schwarzer Robe allabendlich auftaucht – eine Art Schuldeneintreiber. Doch was will er eintreiben und von wem? Gamache, der doch seinen Ort schützen will, ist gegen die sprachlose Gestalt machtlos – bis ein Mord geschieht.
So hat Gamache es mit zwei Fällen zu tun, denn im Hintergrund arbeitet er schon lange an einem Schlag gegen den Drogenschmuggel, der die ganze Provinz bedroht. Und vielleicht hängt ja alles zusammen? So atmosphärisch und fast gemütlich dieser Krimi beginnt, so atemberaubend ist dann sein Showdown …
Kanadische Krimis sind selten, umso schöner, dass der Schweizer Kampa Verlag diese in den USA und Kanada sehr erfolgreichen Romane für den deutschen Leser entdeckt hat. Warum die Reihe hier aber mit dem 13. Band startet? Tut der Spannung jedoch keinen Abbruch!

Weniger anzeigen